Zur Startseite

     
Samira
Tanz Kurse
Special Events
Tribal Dance
Work Shops
Newsletter
Impressum
   
Tribal Dance - Stammesgeschichte


Tribal Show 2005 - Eventbericht

Alles Tribal
Die erste Benefiz-Tanzshow nur mit Tribal – Style –
Dance in Nord / West Deutschlands zu Gunsten der
Fibromyalgie – Liga e.V. Im Erasmus – von –
Rotterdam Gymnasium in Viersen (NRW)

Orientalische Shows finden inzwischen fast an jedem Wochenende statt – in allen denkbaren Variationen. In den letzten Jahren dann auch meist mit mindestens einem Programmpunkt für Tribal – Style – Dance.

Warum jetzt nicht einmal eine reine Tribal – Show ??? Die Idee hierfür entstand bei einem der letzten Tribal – Treffs im Kloster Langwaden und nach weit über einem Jahr der Vorbereitung war es dann am 16.4.05 endlich soweit.

Zu Beginn der Planungen bestand eine große Unsicherheit: Wird es für den Zuschauer auch nicht zu langweilig …..immer nur Tribal, das ist doch immer gleich…..die machen doch alle dasselbe, sind doch immer die gleichen Schrittkombis…und die Kostüme, die sind doch im Grunde bei allen Tänzerinnen sehr ähnlich und nicht so unterschiedlich wie im orientalischen Tanz…..Also Langeweile pur ????? Das war einmal !!!!!

Heute heißt Tribal – Style – Dance: Frauenpower pur mit vielen großen Ideen und Können auf höchstem Niveau.

„Revolutionär!!!! Die Uniformität ist verschwunden, es bestehen keinerlei Berührungsängste mehr die Folkloretänze wieder auferstehen zu lassen und deren Elemente miteinander zu vermischen, ohne jegliche Begrenzung“. So die Worte von Prof. Hassan Khalil, der trotz engster Workshoptermine zusammen mit Nuriyya aus Belgien angereist war, um bei diesem großen Event dabei zu sein. Er fügte noch hinzu: „Dieser Tanz gleicht einem Blumenbouquet mit Blumen aus aller Welt“.

Möglich gemacht haben das 16 Stämme, die aus ganz Deutschland und Holland angereist waren. Mit dabei:

Allat Dallanda ( Köln )
Anima Roses ( Rommerskirchen )
Aragira ( Emmelshausen )
AzSaVi ( Rommerskirchen )
Benat Kom Ombo ( Engelskirchen )
Kamadewi (Niederkassel )
Mystic Oriental ( Dormagen )
Sharade ( Grevenbroich )
Shir o Shakar ( Mülheim )
Tribaala ( Hagen bei Bremen )
Tribal Dance Ensemble Asita ( Düsseldorf )
Tribal Mystica ( Oudheusden / Holland )
sowie Shahrazad mit ihrem Ensemble und natürlich meine Gruppen : Ganesh und die Dusty Tribes aus Mönchengladbach.

Diese Stämme boten dem Publikum eine faszinierende, abwechslungsreiche Vorstellung. Dargeboten wurden die verschiedensten Stile. U.a.: afrikanisch, marokkanisch, indisch, klassisch und modern mit Stöcken, Bändern, Kerzen, ein Drehtanz und unter Schwarzlicht. Bei der Tribal Parodie der Dusty Tribes, die am Ende der Pause das Publikum als Putzfrauen verkleidet wieder in den Saal holten und einen flotten Tribal mit Staubwedeln hinlegten, bogen sich die Zuschauer vor Lachen und belohnten die Tänzerinnen mit tosendem Applaus.

In dieser Show wurde offenbar, dass Tribal eine große Tanzform ist, die sich von seiner Ursprungsform ( z.B. nach FAT-Chance-Belly-Dance ) unglaublich weiterentwickelt hat. Vor einigen Jahren wäre diese Veranstaltung vielleicht für das Publikum gähnend langweilig gewesen. Bei dieser 4 ½ - stündigen Show hat sich aber gezeigt, dass es keine Minute langweilig wurde; ein Highlight folgte dem nächsten und die Zuschauer honorierten das mit tosendem Applaus.

Die Stämme haben inzwischen erkannt, das sich im Tribal eine große Chance versteckt: basierend auf den Grundformen / -schritten und -bewegungen beschäftigen sie sich zunehmend mit den verschiedensten Folklorestilen und bauen sie in ihren Tanz mit ein, verändern ihn vielleicht ein wenig; mit Mut und sehr viel Kreativität. Ein ( wissender ) Zuschauer kann jedoch immer noch die ureigensten Stile wieder entdecken.

Eine Frage ist nun: wie geht es weiter????

Vielleicht bekommen wir die Antwort nächstes Jahr. Bei der 2. Show nur für Tribal-Style-Dance am 29.4.06, dem internationalen Tag des Tanzes. Wieder im Ersamus – von - Rotterdam Gymnasium in Viersen, und vielleicht kann ich dann auch wieder der Fibromyalgie Liga e.V. einen Scheck in Höhe von 1920,- Euro als Spende überreichen.

Zum großen Finale wurden alle Tänzerinnen noch einmal auf die Bühne gebeten. Die „Stammesmütter“ bildeten unter der Leitung von Shahrazad eine Gruppe mit einem riesigen Chorus. Mit insgesamt 120 Frauen auf der Bühne „sprach“ Shahrazad das Tribal Gebet vor einem großartigen gemeinsamen Tanz. Unter tosendem Applaus des Publikums, das nun sehen konnte: trotz verschiedenster „Dialekte“ verstehen die Frauen im Tribal ( immer noch ) die „Grundsprache“, so dass viele Frauen ohne Choreographie gemeinsam gleich tanzen können.

Ein Tanz mit sehr viel Disziplin, Vertrauen und Verständnis. Ein Tanz der alles enthält:
Körper – Geist – Seele ( Prof. Hassan Khalil / Kairo )

Samira – Monika Wiemann
vom Stamm Ganesh
www.samira-habibi.de