Zur Startseite

     
Samira
Tanz Kurse
Special Events
Tribal Dance
Work Shops
Newsletter
Impressum
   
Tribal Dance - Stammesgeschichte


Tribal Show 2006 - Eventbericht

Alles Tribal II
29.04.06
Erasmus von Rotterdam Gymnasium
Viersen

Zum zweiten Mal trafen sich in Viersen 20 Tribalstämme aus Deutschland, Holland und Ungarn. 130 Tänzerinnen gestalteten ein vielfältiges, abwechslungsreiches und kreatives Showprogramm.

Dabei waren:

  Akram as Akthar, Allat Dallanda, Aragira, Benat Kom Ombo, Benat Manat, Benazir, Dahri Rakasat, Emel Tribal, Goondarani, Hands Hips and CircumsTanzes, Kibo Daiko (japanische Trommeln), Mystic oriental, Pantha Rei, Rajagane, Shir o Shakar, The Uzume, Tribal Dance Ensemble Asita, Tribal Mystica und Shahrazad mit der weißen Horde und natürlich die gastgebende Gruppe Ganesh.

Wie schon im vergangenen Jahr waren von traditionellem, improvisiertem Tribal über den Tribal mit verschiedenen Assecoires wie Säbel, Stöcke, Tamburin und Schleier bis hin zur Tribal - Fusion alles vertreten. Neu war Tribal - Fusion zz ausgewählten Themen. Diese wurden nicht nur tänzerisch umgesetzt, sondern zeigten sich auch in speziellem Kostümdesign.

Herausragend waren hierbei:

  Erstens die Gruppe „Tribal Mystica“ aus Holland, die zum Thema „Amazonen“ in schwarzen Kostümen mit ausgefallenem Silberschmuck und Leuchtbällen eine faszinierende Darbietung boten.

Zweitens die Gruppe „The Uzume“, ebenfalls aus Holland, die im Asia – Style mit Riesenfächer und Schirmen in harmonischen Bewegungen a la Rachel Brice das Publikum nach Japan entführten.

Drittens der Stamm „Akram as Akthar“ aus dem Sauerland,, die als „Hunnen“ in Kostümen aus fellbesetztem Leder ihren Tribal für Attila präsentierten.

Viertens die Tänzerinnen von „Benat Kom Ombo“, die in aufwendigen und farbenfrohen Kostümen mit Tamburin eine Homage an den temperamentvollen Zigeunertanz im 9/8 – Rhythmus zeigten.

Den Gegensatz zu diesen neuen Tribal – Fusion – Impulsen bildete der liebliche Folkloretanz aus Rajasthan der Gruppe „Rajagane“, die eine getanzte Geschichte um eine junge, verliebte Inderin erzählte.

Als besonderer Gast und am weitesten angereist war der Stamm „Emel – Tribal“ aus Ungarn. Im Tanz unserer europäischen Nachbarn wurde offenbar, dass sie eine ganz andere Art zu tribaln haben, was sich sowohl in der Haltung, als auch in Figuren und Schritten manifestierte. Die Freude der großen Gruppe ( 15 ) war deutlich spürbar und sie gewannen die Herzen der Zuschauer nicht zuletzt durch ihre Demonstration der deutsch - ungarischen Tanz - Freundschaft mittels Ein – und Ausmarsch mit den beiden Landesflaggen.

Die Quelle des Tribal – Style - Dance in Europa ist zweifelsohne Shahrazad. Nahezu alle Stämme des Abends haben von ihr gelernt. In diesem Jahr trat sie mit ihrem neuen Tribal – Ensemble „Die weiße Horde“ auf. Ganz in weiß, mit aufwendigem Kopfschmuck und thailändischen Fingerspitzen zeigten sie einen Tribal im modernen Indien - Mix, mit Elementen aus Tara-, Bollywood-, und American – Tribal –Style – Dance. Wunderschön !!!!

Den Abschluß der Show bildete der gastgebende Stamm „Ganesh“. Die 12 Frauen tanzten einmal mehr nach althergebrachter Tribal - Tradition frei improvisiert. Das Vertrauen in die Führerinnen und die tänzerische Harmonie spiegelten sich in Synchronität und Ausstrahlung der Gruppe. Der beliebte Part mit Live - Begleitung von den Tabla – Spielern Karim und Aaliyah und dem Didgeridoo - Bläser Djabiru war dieses Jahr dem dynamischen Wechsel der unterschiedlichen orientalischen Rhythmen gewidmet und krönender Abschluß der Auftritts. Sie tanzten jedoch nicht nur zu den bekannten orientalischen Rhythmen, sondern begannen ihren Auftritt zu den gewaltigen japanischen Trommelwirbeln der Gruppe Ki Bo Daiko, die als besonderes Highlight das Publikum bereits zu Beginn des 3. Showteils begeisterten.

Alles in Allem war diese 2. „Alles Tribal“ Show ein mindest ebensolcher Erfolg wie schon im vergangenen Jahr. Wieder überraschten alle Gruppen mit neuen Tribal - Richtungen, kreativen Ideen und liebevoller Detailarbeit an wundervollen Kostümen.
Die gelungene Show endete in einem gemeinsamen Tanz der Stämme unter Führung von Shahrazad. Die Zuschauer, darunter auch wieder Prof. Hassan Khalil ( Kairo ) und Nurriya ( Belgien ) erlebten einen außergewöhnlichen Abend, der durch ein reichhaltiges Buffet und einem großen Basar ( Shaila und Magellan – Kontor) mit allem was das Tribal - Tanz Herz höher schlagen lässt, stimmungsvoll abgerundet wurde.

Nicht zuletzt konnte der Fibromyalgie – Liga e. V., zu deren Gunsten diese Benefiz Show veranstaltet wurde eine Spende in Höhe von insgesamt 2400,- Euro überreicht werden.

Auf Wiedersehen zum Tribal – Treff im Kloster Langwaden am 15. – 17.9.2006 oder bei „Alles Tribal III“ am 28.4.2007 in Viersen.

Text von Samira - Monika Wiemann
und Sabine Güntzel
www.samira-habibi.de